Sie sind hier

Ein detaillierte Analyse für Sie

CHART DER WOCHE: BMW

Charttechnisch orientierte Anleger finden bei der BMW-Stammaktie eine interessante Einstiegsgelegenheit. Nach  der Gewinnwarnung zu Wochenbeginn fällt die Aktie unter hohen Handelsumsätzen in die Nähe einer bedeutenden Kursunterstützung zurück. Hält diese dem aktuellen Verkaufsdruck stand, sind kurzfristig schnelle Handelsgewinne zu erwarten. Agile Anleger können das nutzen und haben eine Trading-Chance mit einem attraktiven Chance-Risiko-Verhältnis.

Der Aktienkurs des weiß-blauen Automobilkonzerns ist in diesem Jahr mächtig gebremst. Bereits seit 24 Monaten bewegt sich der Titel in einem breiten Kursband seitwärts. Aufwärtsbewegungen werden bei 92 Euro regelmäßig ausgebremst. Auf der Unterseite manifestiert sich der Kursbereich um 76 Euro als solide Unterstützungszone. Bereits im August und September 2017 wurden Abwärtsbewegungen auf diesem Niveau aufgefangen. Auch die Schwächephase Anfang Juli dieses Jahres endete auf diesem Niveau.

Aktienanalyse: BMW kaufen oder verkaufen?

Kostenlose NanoTrader Trading-Plattform Demo

In solchen Seitwärtsphasen können Anleger mit aktivem Range-Trading gute Handelsgewinne einfahren. Immerhin ist die Handelsspanne bei BMW mit einem Abstand von rund 17% zwischen Unterstützung und Widerstand breit genug, dass sogar nur die Rückkehr zur Mitte der Spanne ein kurz- bis mittelfristiges Investment lohnt. Quelle: Fuchs-Kapital

Da die BMW-Stämme nach der Gewinnwarnung um gut 6% einbrachen, ergibt sich gerade eine gute Gelegenheit. Denn der Kurs ist nun zurück an der technisch wichtigen Unterstützungslinie bei 76,67 Euro. Gelingt der BMW-Aktie auf diesem Niveau nun eine Stabilisierung, ist während der kommenden Handelstage eine Gegenbewegung bis etwa 80 oder sogar 81 Euro drin. Der Stoppkurs kann relativ eng, knapp unterhalb des bisherigen Jahrestiefs (76,50 Euro) gesetzt werden.

FAZIT
Technisch orientierte Anleger kaufen die BMW-Stammaktie in der Nähe der wichtigen Kursunterstützung zwischen 76 und 77 Euro. Ein erstes Kursziel einer Gegenbewegung liegt bei 80 bis 81 Euro. Fällt die Aktie jedoch auf neue Jahrestiefs, sollten Verluste begrenzt und die Aktie verkauft werden.


€uro am Sonntag Broker-Test:

„Der günstigste Broker. Die beste Orderausführung.“

Das renommierte Finanzmagazin "€uro am Sonntag" testete 13 CFD-Forex-Broker auf mehr als 733 Kriterien. In diesem umfangreichen Test der Brokerage-Branche erreichte der der Broker WH SelfInvest einmal mehr den "Gesamtsieg".

Brokervergleich.

Webseite Broker WH SelfInvest

Kostenlose Trading Demo I Kostenlose Trading Webinare

Copyright 2016-2018. WH Selfinvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland.

Zurück nach oben

 

RISIKOHINWEIS
Diese Analysen sind die persönlichen Meinungen der Autoren. Sie dienen lediglich als Informationen. Diese Analysen dürfen nicht als Anlage- oder Vermögensberatung interpretiert werden. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente benötigt das Hintergrundwissen Ihrer persönlichen Situation, welche die Autoren nicht kennen.