Sie sind hier

Aktuelle Marktanalysen

 

PRODUKTIONSKÜRZUNG DES ÖLKARTELS

Wo geht die Reise am Ölmarkt hin? Diese Frage werden wohl das G20-Treffen am Wochenende und der Opec-Gipfel nächste Woche beantworten. Marktteilnehmer setzen nach dem jüngsten Ölpreisverfall auf eine größere Produktionskürzung des Ölkartells, um die Ölpreise zu stabilisieren. 
Gestern liefen Meldungen über den Ticker, wonach Russland gemeinsam mit der Opec die Förderquoten senken will. In den Berichten hieß es außerdem, dass sich Russland in Verhandlungen mit Saudi-Arabien über den Zeitpunkt und das Volumen einer Produktionskürzung befindet.
Russlands Ölminister Alexander Novak sagte noch jüngst, dass sei Land derzeit nicht an geringeren Förderquoten interessiert sei. Dies war jedoch bevor die Nordseesorte Brent unter 60 Dollar je Fass gefallen war. Insidern zufolge diskutiert auch Novak bereits schon mit den großen russischen Ölunternehmen die Möglichkeit von geringeren Förderquote. Quelle: Daniel Schütz

PRODUKTIONSEINSCHNITTE

Saudi-Arabien hatten sich bereits im Vorfeld bereit erklärt, die Produktion herunterzufahren, um den Markt auszugleichen, aber darauf hingewiesen, dass es diese Last nicht allein tragen werde. Sowohl Russland als auch der Irak und Kuwait müssen sich zu Produktionseinschnitten im Januar verpflichten. 
Kuwaits Ölminister Bakheet Al-Rashidi hatte jüngst gesagt, dass die Opec auf dem Treffen nächste Woche in Wien die Angebots- und Nachfragesituation auf dem Ölmarkt untersuchen und dann entscheiden werde, ob die Produktion heruntergefahren werden soll oder eben nicht. “Was die OPEC interessiert, ist die Stabilität des Ölmarktes”, so Al-Rashidi weiter.
Sollten sich alle Länder einig sein und ein Abkommen erreicht werden, dann könnte die Förderung um gut 1,50 Millionen Barrel am Tag sinken. Das würde nicht nur die Marktstimmung aufhellen, sondern womöglich auch zu steigenden Ölpreisen führen.

CFD auf WTI im Tageschart – aus dem Nanotrader.
CFD auf WTI im Tageschart – aus dem Nanotrader.

Testen Sie die NanoTrader Trading-Plattform


Die Erfahrungen eines Traders mit Broker WH SelfInvest:

Der Momentum Indikator.

Super Kunden Dienst und besonders der Chat, es dauert noch nicht mal eine Minute, bis man Antwort bekommt, Super weiter so.
R.E:

Copyright 2016-2018. WH Selfinvest, Niedenau 36, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland.

Zurück nach oben

 

RISIKOHINWEIS
Diese Analysen sind die persönlichen Meinungen der Autoren. Sie dienen lediglich als Informationen. Diese Analysen dürfen nicht als Anlage- oder Vermögensberatung interpretiert werden. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente benötigt das Hintergrundwissen Ihrer persönlichen Situation, welche die Autoren nicht kennen.